Infos | Nacht-Tauchen.de

Die Location

Die Regattastrecke Oberschleissheim ist ein künstlicher See im Norden der Landeshauptstadt München. Gespeist wird das Gewässer durch Grundwasserzuflüsse. Die Anlage weist eine Länge von 2,2 km bei einer Breite von 140 m auf. Die maximale Tiefe beträgt knapp 4,5 m. Die Regattastrecke wurde für die Olympischen Sommerspiele 1972 angelegt und war Austragungsort der Wettkämpfe im Kanurennsport und Rudern. Schwimmen und Tauchen sind offiziell verboten. Es wurde jetzt nur zum Nacht-Tauchen erlaubt. In dem künstlichen See leben unterschiedlichste Fischarten wie z.B. Forellen, Hechte und Waller.

Das Gewässer der Ruderanlage ist glasklar und mit einer Vielzahl an Fischen besetzt. Kapitale Hechte, Forellen und Waller schwimmen hautnah mit den Tauchern. Da das Tauchen in der Anlage verboten ist, die Nachttauchgänge nur durch eine besondere Genehmigung ermöglicht wurden, sind die Fische von den Unterwasser-Besuchern völlig unbeeindruckt. Fast als wären sie Artgenossen, schwimmen sie mit den Pressluftjüngern und bieten phantastische Eindrücke für uns Taucher.

Ein Eldorado für Unterwasserfotografen. Selbstverständlich sind brevetierte Taucher auch ohne Kamera natürlich herzlich willkommen.

Besonders angenehm ist auch das Ambiente der Anlage: Im Sommer gibt es die Möglichkeit zu grillen, gemütlich beieinander zu sitzen und Taucherlatein auszutauschen.

Das benachbarte Munich-Beach-Resort bietet ebenfalls eine gelungene Abwechslung.

FRAGEN UND ANTWORTEN

© 2018 by Jürgen Steiger

  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon
  • White Instagram Icon